Monolithische Betonplatte

Monolithische Betonböden

Wir als Hersteller von monolithischen Bodenplatten erfüllen alle Anforderungen lt. ÖNORM B2211 “Stahlbeton- und Spannbetonarbeiten – Werksvertragsnorm”. Die monolithische Fließbetonbodenplatte wird, wie bereits der Name verrät, auf einer Tragschicht einschichtig hergestellt. Die Oberfläche kann direkt genutzt oder noch mit einer Beschichtung bzw. mit Bodenoberflächenschutzsystemen aufgewertet werden.

Monolithische Betonböden aus Conpex Monoplatten finden Sie in einem breit gefächertem Einsatzbereich von der “kleinen” Garage, Produktionsräumen, Maschinen-, Werks- und Lagerhallen, Verteilerzenten, Schwerindustrie,….

Ob Sie die monolithische Fließbetonbodenplatte bewehrt oder unbewehrt, als Stahlbeton oder als Faserbeton ausgeführt haben möchten – gemeinsam finden wir die am Besten passende Ausführung.

Eine Verbesserung der Betonoberfläche kann durch Einstreuen von Hartstoffen erzielt werden. Wir liefern und arbeiten im Zuge des maschinellen Glättens das werksgemischte Hartstoffgemisch auf Basis von hochwertigen Quarz- oder Korundzuschlägen nach Herstellerrichtlinien in die noch frische Betonrandzone ein.

Sie benötigen keinen Estrich mehr, Conpex monolithische Betonböden sind somit besonders wirtschaftlich.

Monolithische BodenplatteUm eine “Sandpapierstruktur” zu erzielen, glätten wir die Bodenplatte mit unseren schweren Rotationsflügelglättmaschinen in mehreren Arbeitsgängen porenarm. Gerne wird im Freien – Aussenbereich die Oberfläche “Besenstrich” gewählt, hierbei wird die Bodenplatte von unseren Fachmitarbeitern lattenrau abgezogen und ein Besenstrich nach Ihren Angaben der gewünschten Struktur hergestellt.

Die Betonnachbehandlung bei Conpex Monoplatten führen wir in der Regel so früh als möglich mit flüssigen Nachbehandlungsmittel durch. Unsere Fachmitarbeiter bringen mittels Airlessgerät oder durch Aufwalzen den Verdunstungsschutz auch Kunststoffcuring genannt auf.
Sollten Sie sich für eine spätere Aufbringung von Anstrichen (z. B. Versiegelung) oder einer Beschichtung entscheiden, verwenden wir anstelle des Kunststoffcurings als Betonnachbehandlung eine PE-Folie um eventuelle Haftungsbeeinträchtigungen zu vermeiden.

Nach dem Aushärten des Betons der Conpex Monoplatte bei einer optimalen Raumtemperatur von 20°C werden von uns je nach Größe des Bauteils Schwindfugen geschnitten. Die Schnitttiefe beträgt bei Stahlfaserbeton etwa 1/3 der Plattendicke. Erfahrungsgemäß schneiden wir die Schwindfugen nach 12 bis 24 Stunden, weil bei zu frühem Schneiden der Schnitt “ausfranst”. Wenn Sie mehr über monolithische Betonböden wissen möchten, rufen Sie uns an – unsere Experten beraten Sie gerne.